Am vergangenen Samstag ist Quad und Cross Hamburg dem Aufruf der „Gemeinnützigen Gesellschaft zur Lebensrettung im Watt“ (GGLW) gefolgt, um bei einer Testfahrt im Watt die Tauglichkeitsfrage einer Polaris Sportsman XP 850 mit Raupenantrieb für den Rettungseinsatz im Wattenmeer unter Beweis zu stellen.

Erfolgreiche Testfahrt im Watt vor Büsum

Jahr für Jahr sterben Menschen bei Wanderungen im Watt, weil die ärztliche Notversorgung im weitläufigen Wattenmeer  sehr schwierig und durch die großen Entfernungen auch sehr zeitintensiv ist. Bis dato sind die Rettungskräfte zu Fuß unterwegs oder mit dem sehr teuren Helikopter (Flugstunde ca. 25.000 Euro ). Mit dem Einsatz eines Raupenquad´s wollte man die Machbarkeit mit „kleinen Mitteln“ für solche Rettungseinsätze beweisen.

Dieser Beweis ist uns unter der großen Anteilnahme von vielen anwesenden Rettungskräften der Region und sehr großem Interesse der Urlaubsgäste in Büsum an der Kurpromenade gelungen.

Die Sportsman XP 850 mit Raupenantrieb überzeugte durch seine Wendig- und Schnelligkeit, die leichte Handhabung und robuste Ausführung. Dank des Kettensystems ist das Fahrzeug spielend mit dem weichen Untergrund zurechtgekommen, auch tiefe Prieldurchfahrten stellten keine Probleme fürs Fahrzeug dar. Durch den geringen Bodendruck pro qcm2 dank des Raupensystems hinterlässt das Fahrzeug fast weniger Spuren als ein menschlicher Fuß und ist damit auch eine akzeptable Lösung für die Vertreter  der Umweltverbände, die ebenfalls vor Ort waren und die Testfahrten beobachteten.

Das Fazit aus dieser Testfahrt kann nur lauten, dass ein Rettungsquad für viele am Watt gelegene Gemeinden eine sehr sinnvolle Anschaffung ist, die der Sicherheit der Urlaubsgäste zu Gute kommt und den Rettungskräften das Retten deutlich leichter macht.

Wer für dieses Projekt spenden möchte, kann dies mit einer SMS unter folgend Link tun.

Erfolgreiche Testfahrt im Watt vor Büsum

Erfolgreiche Testfahrt im Watt vor Büsum

Erfolgreiche Testfahrt im Watt vor Büsum